Immobilien in Bulgarien – Steuer beim Immobilienkauf

Steuern in Bulgarien beim Kauf einer Immobilie in Bulgarien

 
In der Regel fragen Kunden, die sich für eine Immobilie im Ausland interessieren, nicht zuletzt nach den anfallenden Unkosten und Steuern. Wir helfen Ihnen gerne eine vollständige Transparenz zu den anfallenden Unkosten und Steuern beim Kauf eine Immobilie in Bulgarien herzustellen.

 
Nach Vertragsabschluss über eine Immobile wird eine einmalige Steuerzahlung fällig. Diese Steuer beläuft sich auf 4 bis 5% des Kaufpreises der Immobilie. (dies hängt vor allem von der Höhe der kommunalen Steuern ab – hier gibt es geringe Unterschiede) Diese einmalige Steuer beinhaltet kommunale Steuern, Kosten für den Notar, Dolmetschergebühren und Bearbeitungsgebühren.

 

Die jährliche Grundsteuer und die Kosten für die Müllabfuhr liegen bei 0,15% der veranschlagten Einmaligen Grunderwerbssteuer.

 

Die Basis zur Veranschlagung der Steuer für Privatpersonen ist der Preis der Immobilie, wie sie vom lokalen Finanzamt festgelegt wurde. Für Firmen berechnet sich die Steuer aus dem Buchwert der Immobilie.

 
Jeder Eigentümer muss dies innerhalb von zwei Monaten nach Vertragsabschluss dem örtlichen Finanzamt melden.
Die Steuer wird zum 31.März berechnet. Bei einer Vollzahlung vor dem 30.April erhält man 5% Rabatt.

 

 

Als monatliche Kosten kommen Kosten für Wasser und Strom auf Sie zu. Die Kosten für die Kilowattstunde liegen tagsüber bei 0,14366 Lev und nachts bei 0,06220 Lev. (ohne MwSt.) Die Kosten für den m³ Wasser liegen zwischen einem und 1,2 Lev.

 

 

Wir kümmern uns um unsere Kunden und helfen Ihnen gerne bei allen Verständnisfragen.

Immobilien in Bulgarien kaufen:

Eine Immobilie in Bulgarien kaufen:

Eine Immobilie in Bulgarien ist immer eine gute Investition. Ob am Meer oder in den Bergen, Bulgarien bietet Ihnen Immobilien in jeder Preisklasse.

Kaufen Sie sich ein Luxuriöses Apartment oder eine Villa am Meer.